Startseite

Willkommen auf der Internetseite des SV 1919 Johannisberg e.V.


::- Updates Homepage -::

20.05.17: Startseite aktualisiert

20.05.17: Neueste Hansenbergblättschen eingestellt

14.04.17: Neueste Spielberichte Senioren eingestellt

14.04.17: Neueste Spielberichte der SOMA aus 2017 eingestellt

31.03.17: SOMA-Mannschaftsfoto unter "Alte Herren"/"Training" abgelegt

 

 

::- Aktuelles -::

Die nächsten Spiele des SVJ:

29 21.05.2017 H GSV Born   :  
30 28.05.2017 A TUS Beuerbach II   :  

A= Auswärtsspiel

H= Heimspiel

 

++++++++++++

UNSERE C-JUGEND IST KREISPOKALSIEGER!

Spielbericht der C-Jugendmannschaft des SV Johannisberg 1919 am 01.05.2017 im Kreispokalendspiel gegen die SG Orlen in Winkel.

 C-Jugend:      SVJ – SG Orlen                    9:8 n.E. (2:2n.V., 2:2, 1:1)

 Seit dem Aufstieg der Seniorenmannschaften in der Saison 2012/2013 endlich wieder einmal ein vorzeigbarer Titel für den SVJ: C-Jugend Kreispokalsieger 2017!

 Bei Fritz-Walter-Wetter, aber dennoch vor stattlicher Kulisse, revanchierte man sich gegen den Gruppenliga-Zweiten für die deutliche 1:10-Finalniederlage im Vorjahr mit einer Top-Leistung und dem Titelgewinn nach Elfmeterschießen. Noch höher ist der Erfolg einzuschätzen, wenn man weiß, dass der SVJ, derzeit Tabellendritter der Kreisliga, eine Spielklasse niedriger kickt und den Kunstrasen in Winkel nicht so gewohnt ist, wie die Orlener Jungs, die schon seit geraumer Zeit am Zugmantel das Leder auf Kunstrasen laufen lassen können.

 Dennoch hatte man über weite Strecken der Partie nicht das Gefühl, einen Klassenunterschied zu sehen, zu sehr warfen die Johannisberger ihren Kampfgeist und Siegeswillen in die Waagschale – und kauften so den Orlenern ein ums andere Mal den Schneid - und deren Respekt - ab. Das 1:0 durch Goalgetter Nick Kiegele fiel zudem noch in einer Phase, wo sich beide Mannschaften abtasteten und noch kein großer Spielfluss zu Stande kam. Erst in der Folgezeit kam Orlen die Partie besser in den Griff und drückte die Rosenstädter in der deren Hälfte, ohne dabei aber zwingend zu sein. Einige Distanzschüsse wurden sichere Beute von Keeper Lukas Schäffer. Lediglich bei hoch in den Strafraum geschlagenen Standards musste man die Luft anhalten, da diese immer gefährlich waren. Zudem agierte man in brenzligen Situationen clever und begann taktische Fouls um das Tempo der Orlener Angriffe herauszunehmen. Pech, das kurz vor der Pause Orlen dennoch ein Loch in der SVJ-Abwehr fand und einen Ball steil durchstecken konnte. Erdogan lief Rotar davon und konnte mit einem Schuss ins kurze Eck vollstrecken. Eine weitere, hochkarätige Chance ließ die Untertaunuself allerdings liegen.

Die Pause tat dem SVJ gut und Orlens Dominanz der letzten Minuten vor dem Wechsel war weg. Johannisberg spielte nun auch mal lange Bälle und rückte mutig auf – stand aber weithin in der Defensive solide und geordnet. Nach einem Freistoß und Verlängerung stand abermals Nick Kiegele goldrichtig und „nickte“ im wahrsten Sinne des Wortes das Spielgerät in die Maschen. Aber die Orlener Antwort ließ nicht lange auf sich warten und nach einer Freistoßflanke konnte man praktisch mit der ersten guten Chance der zweiten Hälfte abermals ausgleichen. Nick Kiegele hätte die Begegnung noch in der regulären Spielzeit beenden können, entschloss sich aber, völligst freistehend vor Orlens Keeper, für einen Schuss von der Strafraumgrenze, anstatt mit dem Ball auf den Torhüter zuzulaufen – und scheiterte am Pfosten.

So ging es letztendlich in die 2x5 minütige Verlängerung, in der Orlen tonangebend war, aber zu keiner zwingenden Chance mehr kam. So musste das Elfmeterschießen auf das „Johannisberger“ Tor in Winkel für den Kreispokalsieg herhalten. Kufs parierte den vorletzten und Goretzko verwandelte den finalen Strafstoß zum Johannisberger Glück – letztendlich das i-Tüpfelchen auf eine engagierte Teamleistung. Aus einer geschlossenen stark agierenden Mannschaft ragten die beiden Innenverteidiger Worf und Winkler, Mittelfeldspieler Goretzko und Stürmer Kiegele heraus.

Kompliment an die gesamte Mannschaft, Trainer und jeden, der im Umfeld zum Erfolg beigetragen hat! Dieser „ist auch nicht vom Himmel“ gefallen, sondern ist mittlerweile das Ergebnis über Jahre gewachsener Arbeit vom Trainergespann Marcel Lottre, Helmut Worm und Stefan Kufs.

Dies sind letztendlich die Spiele, für die wir und die Jungs so gerne Fußballspielen! Geil!

Es spielten: Lukas Schäffer – Felix Worf, Jonas Winkler, Matteo Rotar, Leon Schäffer – Leo Herborn, Panagiotis Katidis, Liam Hübinger, Batuhan Isgoeruer, Tim Goretzko – Nick Kiegele.

Wechselspieler: Sebastian Kufs, Max Waldmann, Lukas Prütz.

Nicht zum Einsatz kamen: Pascal Hartenfels, Marko Worm, Felix Klein, Denis Söhn.

Tore: 1:0 (12.) Nick Kiegele, 1:1 (31.) Enes Erdogan, 2:1 (46.) Nick Kiegele, 2:2 (50.) Gianluca De Rinaldis.

Im 11-Meter-Schießen trafen für den SVJ: Leon Schäffer (2), Nick Kiegele (2), Tim Goretzko (2), Panagiotis Katidis.

Gelbe Karten SVJ: Leo Herborn, Felix Worf, Leon Schäffer.

 Schiedsrichter: Ingo Zinnecker.


Hier der Link zum Viedo, welches den letzten verwandelten Strafstoß des Elfmeterschießen und den anschließenden Jubel dokumentiert:

Letzter_11er + Jubel

 

++++++++++++

20. Johannisberger Kerb mit Live Musik

Am 24. und 25. Juni 2017 veranstaltet der JCV zusammen mit dem SV Johannisberg die 20. Johannisberger Kerb.

Am Samstag, den 24. Juni öffnen die Stände ab 17 Uhr mit Gute-Laune-Musik, frisch gezapftem Bier, einem schönen Schoppen Wein und Leckereien vom Holzkohlengrill.

Ab 20 Uhr spielt dann „HIAS der Gottestaler“ live und unplugged auf dem Kerbe-Platz. HIAS ist kein unbekanntes Gesicht auf der Johannisberger Kerb. Mit der Formation Gottestaler, sorgte er schon einmal für ausgelassene Stimmung in Johannisberg. Heute ist HIAS, alias Matthias Mühlbauer, solo mit seiner „Steirischen“ Harmonika unterwegs und sorgt „urig&echt!“ mit alpenländischen Polka´s, Walzer und lustigen Trink- und Weinliedern für gute Stimmung.

Der Sonntag beginnt traditionell mit dem Frühschoppen ab 11 Uhr. Musikalisch begleitet werden Frühschoppen und das Kerb-Mittagessen von der „Blaskapelle Weindorf Johannisberg“ unter der Leitung ihres Dirigenten Christoph Gietz. Zum Mittagessen gibt es die beliebten Kerbklassiker Bratwürste und Steaks vom Metzger Philippsen frisch vom Holzkohlengrill.

Bevor es dann zu Kaffee und Kuchen geht, findet ab 13 Uhr die hochwertig bestückte Tombola statt. Über 50 tolle Preise gibt es zu gewinnen. Lose gibt es beim JCV-Vorstand und den Verantwortlichen des SVJ zu günstigen 50 Cent pro Stück. Der Eintritt ist an allen Kerb-Tagen frei.

++++++++++

 

::- DFB-Training/Mustertraining mit zertifizierten Trainern mit SVJ-E-Jugend -::

 Am 28.3.17 machte das "DFB-Mobil" in Johannisberg halt und gab eine "Unterrichtsstunde" für die SVJ-E-Jugend

 

 Quelle: Rheingau-Echo Online

 ++++++++++

 

Die SVJ-Bambinis waren am 4.3.17 Einlaufkinder beim Drittliga-Spiel SV Wehen-Wiesbaden gegen Osnabrück in der Wiesbadener BRITA-Arena.

Die Johannisberger „Delegation“ bestand aus stattlichen 65 Personen und umfasste neben den Spielern auch deren Eltern, Verwandte und Betreuer.

Es war ein unvergessliches Erlebnis für Groß und Klein.

 

++++++++++

Bericht der SVJ außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 12.12.16

Am 12.12. fand im gut besetzten Johannisberger Vereinsheim eine außerordentliche Mitgliederversammlung des SVJ 1919 Johannisberg e.V. („SVJ“) statt, welche als einziges Thema die Präsentation und Annahme des Nutzungsvertrages mit der Stadt Geisenheim bezüglich des Baus eines Kunstrasenplatzes auf dem derzeitigen Tennenplatz (das Rheingau-Echo berichtete hierüber in seiner Ausgabe vom 1.12.) auf der Agenda hatte.

Alle wahlberechtigten Mitglieder stimmten mit „Ja“ und ebneten somit nach den städtischen Gremien, die diesem ebenfalls schon vor ein paar Wochen zugestimmt hatten, den Weg für den Bau eines Kunstrasenplatzes auf dem Hansenberg. Der SVJ kann nun durch den Nutzungsvertrag als Bauherr auftreten sowie öffentliche Fördergelder beantragen. Die Stadt Geisenheim verpflichtet sich, den Verein hierbei in jeder Hinsicht zu unterstützen und tritt als Bürge für den Verein auf und übernimmt für diesen die Zins- und Tilgungszahlungen aus dem zu gewährenden Darlehen. Dieses deckt allerdings NICHT die gesamten Baukosten ab, sondern lediglich die Differenz, die Fördergelder und einzubringende Eigenleistungen (rund 60.000 EUR) des Sportvereins NICHT abdecken. Zudem bleibt die Stadt Geisenheim Eigentümer des Sportplatzgeländes.

Am 5.1.17 haben Helmut Worm und Philip Joly seitens des SVJ besagten Vertrag mit der Stadt Geisenheim unterschrieben. Jetzt muss seitens des SVJ die für den Bau benötigten Fördergelder bei den öffentlichen Ämtern beantragt werden. Erst nach deren Genehmigung kann mit der Planung des Baus begonnen werden. Aufgrund der Tatsache, dass die Baumaßnahmen lediglich bei dauerhaften zweistelligen Temperaturen durchgeführt werden können, wäre eine Umsetzung in 2017 optimistisch, in 2018 realistisch.

++++++++++

 

 

 ::- SVJ auf You Tube -:: 

 

Die Internetreporter von "3Ecken1Elfer" haben den SVJ beim Pokalspiel gegen den SSV Hattenheim am 04.09.14 besucht und einen netten Film über das Spiel gedreht. Dieser könnt ihr unter folgendem Link anschauen:

http://youtu.be/Sj5fD-Y2p6M

https://www.facebook.com/3Ecken1Elfer?fref=ts

 

 

 ::- Vereinszeitung -:: 


Für die Vereinszeitschrift des SVJ, dem "Hansenbergblättschen", werden noch Inserenten gesucht! Aktive und Mitglieder, die Unternehmen oder Privatpersonen kennen, die gerne den SVJ durch Werbung unterstützen würden, melden sich bitte über die bekannte EMail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! um weitere Informatinen zu erhalten.

 

 

 

 

 ::- SVJ-Geburtstage -::

Herzliche Glückwünsche gehen an:

Michael Gietz 21. 5.
Markus Kurtz 22. 5.
Sabine Fritz 22. 5.
Brandon Alessandro 23. 5.
Nikita Denzel Langenhorst 27. 5.
David Weisel 29. 5.
Max Schlepper 30. 5.

 

Achim Zerbe 1. 6.
Andreas Rauth 1. 6.
Johannes Petry 2. 6.
Peter Hohmann 5. 6.
Fino Matti Fackert 7. 6.
Andy Werner 8. 6.
Rudolf Tattermusch 9. 6.
Janick Schulze 9. 6.
Andreas Mauer 9. 6.
Heinz Klein 10. 6.
Matteo Rotar 10. 6.
Eric Koppen 12. 6.
Lars Koppen 12. 6.
Denis Helmut Söhn 13. 6.
Joshua Mattner 14. 6.
Paul Johanning 17. 6.
Marlon Müller 19. 6.
Marius Jäger 21. 6.
Christoph Gietz 22. 6.
Konstantin Trenz 22. 6.
Yunus-Efe-Muzaffer Turhan 24. 6.
Tim Freund 25. 6.
Christian Gietz 27. 6.
Johann-Maximilian Caharija 28. 6.
Nick Bohn 29. 6.
Johannes Krischke 30. 6.